Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
18. April 2008: Freies Training und Qualifying
Freitag, den 25. April 2008 um 23:21 Uhr
Die Anspannung und Aufregung stieg von Stunde zu Stunde... Der Bezug des Drivers Club (zwei MINI-Zelte als Fahrerlager aufgebaut, in denen die Boxen der Rennautos waren) bot uns nun die Möglichkeit, sich ein Bild von den anderen Piloten und den Designs der jeweiligen Rennwagen zu machen.
Außerdem spielte das Wetter hervorragend mit, sodass wir auch unsere Trocken-setups bei fabelhaften Wetter- und Streckenbedingungen testen konnten. War uns ja lange nicht vergönnt.... Gerade in diesem Bereich liegen uns natürlich keine Daten, weder aus den Vorjahren, noch aus langen Testsessions vor. Analysen mit unserem Renningenieur Mike brache Verbesserungen, vor allem bei Traktionsproblemen, aber irgendwas muß da noch gehen...

Das freie Training verlief, wie erwartet, recht unspektakulär und sehr respektvoll. Da hieß es: erst einmal beobachten.

Die Ergebnisse des Qualifiyings waren zumindest für Gert und Dirk eher durchwachsen. Trotz neuem Rennwagen ist die Konkurrenz eben sehr groß, da fast das gesamte Fahrerfeld schon einige Saisons in der MINI Challenge hinter sich hat und der neue MINI dem alten doch recht ähnlich sein soll. Trotzdem konnten der Abstand zur Spitze deutlich verringert werden.


 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter