Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
6-8. Juni 2008 (Oschersleben)
4. Rennwochenende: Oschersleben - Rock The Race
Mittwoch, den 18. Juni 2008 um 16:14 Uhr
Beitragsseiten
6-8. Juni 2008 (Oschersleben)
Bilder: Freies Training
Bilder: 1.Renntag
Bilder: 2.Renntag
Alle Seiten

Ein Renn-Party-Wochenende mit "Hochs" und "Tiefs" für unser Team, das war "Rock the Race" in Oschersleben. Und das alles bei einem "Heim-Grand-Prix".
Bei strahlendem Sommerwetter absolvierten wir am Freitag das Freie Training und das Qualifying. Eigentlich mit der Strecke gut vertraut hatten sich alle eine gute Startposition ausgerechnet, aber anscheinend "überfuhren" wir uns, so daß nur 14. für Oliver, 24. für Dirk und 28. für Gert heraussprangen. Deutlich wurde, daß wir als Roockies auch auf unserer "Heimstrecke" vor allem eins brauchen, nämlich viele Testkilometer. Das haben uns die anderen, vor allem die gutplatzierten Teams, uneinholbar voraus. Das kurze freie Training reicht eben nicht um ein sehr gutes Set-Up abzustimmen, wenn die Basis erst herausgetestet werden muß.
Das Drumherum war schon am Freitag sehr unruhig und "aufregend", da mehrere 10.000 Jugendliche zum Renn- und Konzerttag angereist waren. Besonders die Groopies von "Gülli" (so der Rufname der Fans für Gülcan-VIVA Moderatorin) strömten und schrien im MINI Lager, da der Ehemann Sebastian Kamps als Gast im MINI unterwegs war.
Der Start des 1. Rennens verlief recht erfolgreich für alle Fahrer, einige Positionen wurden gewonnen. Aufgrund einiger Karambolagen auf der Strecke gab es auch Gelbphasen. Leider war Dirk während eines Überholmanövers davon betroffen, so daß er auf Platz 19 liegend von den Sportkommissaren in einer umstrittenen Entscheidung von der Wertung ausgeschlossen wurde und seinen MINI auch am Sonntag schonen konnte. Das war nichts mit dem Heim-GP. Anders bei Oliver, der sich einen heißen Kampf mit Hari Proczyk und Marcel Leipert lieferte. Mit einem hervorragenden 10. Platz konnte er auf das erweiterte MINI-Treppchen steigen. Gert setzt sich nun auch bei den Gentlemans durch, sein 27. Gesamtrang bedeutete Platz 3 in dieser Extra-Wertung.
Am Nachmittag war dann bei 2-Raumwohnung, den Fanta4 und schließlich bei Herbert Grönemeyer mehr "Rock als Race", eben Party angesagt. Gemeinsam mit 30.000 Fans genoß die MINI Gemeinde diesen Konzert-Genuß. Es war eine tolle Show, die im MINI - Zelt zu ihrem Party-Ende fand.

Am Sonntag stand dann wieder das Renngeschehen im Vordergrund. Unverkatert gingen alle an den Start, außer Dirk, der die Gelegenheit nutzte das Geschehen einmal ruhig von außen zu betrachten. In heißen Zweikämpfen konnte Oliver seinen hervorragenden 10. Platz wiederum bestätigen. Sein bestes Wochenendergebnis bisher in der MINI Challenge, womit er sich im Gesamtklassement mit 59 Punkten in die Top 10 auf Platz 9 schob. Es gab natürlich wieder einige Kollisionen und Ausfälle. Die Gentlemen konnten sich aus allem heraushalten, so daß Gert sein bisher bestes Ergebnis mit Platz 21 herausfuhr, gleichbedeutend mit Platz 3 in der Gentlemanwertung hinter Reinhard Nehls und Franjo Kovac. Gratulation!!!
Zur Teamwertung ist zu sagen, daß wir als "akf-motorsport I" auf dem guten 7. Rang von 20 Teams stehen. Diesen Platz gilt es zu verteidigen - die Konkurrenz schläft nicht !! Leider konnte Dirk durch den Komplettausfall, der natürlich doppelt schmerzt, weder Punkte für die Einzel- noch die Team-Gesamtwertung beisteuern.

In einer längeren Pause werden wir uns mit EM-Fußball und "Wunden lecken" die Zeit vertreiben und erwarten mit Spannung einen der Saisonhöhepunkte, unser Rennen bei der Formel 1 in Hockenheim!!!



 
2 x 10 Platz von Oliver Freymuth in Oschersleben ("Rock the Race")

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter