Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
Finale: Salzburgring (A) 2.-4.10.09
Dienstag, den 06. Oktober 2009 um 13:51 Uhr
Für mich lief es leider nicht so berauschend am letzten Rennwochenende. Ich konnte zwar noch einige Pünktchen sammeln, aber es war wesentlich mehr drin. Ein Fehler im 1. Rennen, als ich in der Fahrerlagerkurve bei ca. 200 km/h in den Schmutz geriet, kostete mich gleich 3 Plätze, was ja auch zu einer schlechteren Startposition im 2. Rennen führte, in dem ich dann auf alten Reifen die Saison "ruhig" ausklingen ließ. Platz 18, mehr ging nicht mehr!


Ja " hätte, wäre , wenn…" ! Nach 10 Rennen 54 Punkte und in den letzten 6 Rennen kamen nur noch 10 Pünktchen hinzu. Mit etwas mehr Glück und weniger Fehlern wären durchaus 20-30 Punkte mehr drin gewesen und damit Platz 13 oder 14 in der Gesamtwertung. So sind es aber 64 Punkte und Platz 20 zum Saisonende von 41 Startern, welche Punkte erzielten. Gegenüber 14 Punkten und Platz 35 im Jahre 2008 dann aber doch eine schöne Steigerung. Im Prinzip schadenfrei durch eine doch zufriedenstellende Saison gekommen. Natürlich auch Dank meines Teams ORMS-Racing unter Leitung von Stefan Neuberger. Seine Erfahrung und ruhige Art haben bestimmt auch zu einer erfolgreichen Saison beigetragen. Mein besonderer Dank gilt dabei Patrik, der meinen MINI immer perfekt vorbereitete. Es hat einfach Spaß gemacht mit Euch, Jungs!

Die Abschlußgala mit mehr als 1.000 Gästen war sehr gelungen, es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Wie wohl jedes Jahr drehte sich dort auch 2009 das Fahrer- und Teamkarussell. Aber eigentlich blieb alles recht unverbindlich, so daß sich wohl erst über den Winter zeigen wird, wie es im einzelnen und für die einzelnen weitergeht. Auf jeden Fall wird es die MINI Challenge in Deutschland auch im Jahre 2010 geben. Außerdem startet sie in Brasilien, Saudi-Arabien, Spanien, Australien, Neuseeland und mit den R 53 auch in England. Abhängig von der Sponsorenfindung und einigen anderen Aspekten evtl. auch wieder mit mir.

 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter