Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
1. und 2. Freie Training
Freitag, den 22. Mai 2009 um 22:40 Uhr

Das 1. und 2. Freie Training der MINI Challenge 2009 auf dem Silverstone Grand Prix Circuit ist gelaufen. Wie zu erwarten, setzten die Rennprofis Thomas Jaeger, Hari Proczyk und auch Daniel Keilwitz aus meinem ORMS-Team die Bestzeiten.







Bei sonnigem Wetter und guten Bedingungen konnten alle Fahrer Ihre Zeiten stetig verbessern, natürlich auch die 3 englischen Gastfahrer bei Ihrem Heimspiel. Für mich reichte es bisher zum 20.Platz, es gibt aber noch Reserven fuer das Ergebnis des Qualifyings am Samstag. Die Strecke lässt sich sehr schön fahren, die richtige Linie mangels markanter Punkte nicht immer treffen. Die Taxifahrten für die zahlreichen Besucher der MINI United 2009 wurden dann auch von den Piloten genutzt, die Strecke noch besser zu lesen, da ja fast alle hier noch nie gestartet sind. Das Festival zum 50. Geburtstag von MINI sprengt wirklich alle Massstäbe und Erwartungen. Siehe auch www.mini-united.com. Ein Taxipassagier von mir ist mit seinem MINI aus Tomsk in Russland angereist, ca. 7200 km One-Way, ein anderer aus Griechenland, auch nicht viel kürzer, also echte Fans, und davon tausende. Eine schöne Kulisse fuer das 1. Rennen der MINI Challenge morgen und das 2. Rennen am Sonntag.

{youtube}zAwSmwo8RTE{/youtube}
 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter