Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
SIEG für Dirk Lauth im letzten Rennen 2010!
Montag, den 27. September 2010 um 21:38 Uhr
Dirk Lauth ist der 1. Gentleman am Salzburgring
Nachdem das Rennwochenende mit einem Getriebeschaden im Qualifying (Vielen Dank an das Team von Frensch Power Motorsport für den Super-Einsatz !) und dem damit verbundenen letzten Startplatz im 1. Regenrennen schlecht begonnen hatte, konnte Dirk Lauth im 1. Rennen von P 20 auf P 14 vorfahren, gleichbedeutend mit dem 3.Platz der Gentlemanwertung. Bei widrigsten Bedingungen schonte er die Regenreifen in den ersten Runden, um dann bei besserer Sicht einen Konkurrenten nach dem anderen zu überholen. Bei stetig schneller werdenden Rundenzeiten wurde die Jagd nach vorn nur durch verkürzte Renndauer (30 auf 20 min) aufgehalten, so daß hinter Michael Menden und Martin Heidrich leider Schluß war.




Im Reifenpoker des 2. Rennens wechselte Dirk Lauth trotz überwiegend nasser Piste noch in der Startaufstellung auf Slicks, wie ein Großteil des Feldes. In den 2 Einführungsrunden begann es in der Nocksteinkehre wieder zu regnen, die Start-Ziel-Gerade inkl. Schikane war ebenfalls durchgängig naß. Nach vorsichtigem Start und dem Verlust einiger Plätze in den ersten Runden an die Regenreifenfraktion, begann bei abtrocknender Piste die Hatz nach vorn. Nach mehreren spannenden Überholmanövern und mittlerweile P 11 wurden die letzten Runden dennoch spannend, da Oliver Baumann durch die zeitraubenden Duelle mit M. Menden und M. Heidrich und einigen Überrundungsmanövern eng aufschloß. Nach fairen Manövern gelang es Dirk Lauth dennoch seine Position zu verteidigen und damit den SIEG in der Gentlemanwertung davonzutragen.

In der Gesamtwertung reichte es zum Abschluß nach schwieriger 2. Saisonhälfte dennoch zu Gesamtrang 12 mit 109 Punkten, d.h. über das Gesamtjahr berechnet Rang 2 in der Gentlemenwertung hinter Henry Littig. Ein zufriedenstellendes Ergebnis !

Vielen Dank für eine tolle Saison an Frensch Power Motorsport, an meinen Teamkollegen Steve Kirsch, an die MINI Challenge Organisation, die Agentur Punkt Eins, an alle Sponsoren, Unterstützer, Fans, Motorsportverrückten, Ehefrauen, Fotografen, Internetjunkies…..eben alle die die MINI Challenge 2010 für mich, Dirk Lauth, möglich machten !!!

Nun geht es in die Vorbereitungen einer eventuellen Saison 2011 mit Sponsorenaquise usw., denn wie sagte schon Steve McQueen : "Rennsport ist das Leben, alle Zeit davor und danach ist nur "warten" ! "

Video ansehen...

 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter