Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
Ergebnisse der MINI Challenge Show beim DTM Showevent im Münchener Olympiastadion
Freitag, den 15. Juli 2011 um 18:56 Uhr
Die Teilnehmer dieser Show bekommen 5 Punkte für die Gesamtwertung GESCHENKT ! Insofern hat das Showergebnis keinerlei sportlichen Wert, aber Auswirkungen auf die Gesamtwertung.
Aufgrund starken Regens wurde das 2. Zeitfahren der MINI Challenge Fahrzeuge am Sonntag abgesagt, so daß das Ergebnis des 1. Laufes das Endergebnis ist.

Herzlichen Glückwunsch an den Sieger dieses außerhalb des MINI Challenge Reglements abgehaltenen Show-Zeitfahrens, Thomas Tekaat. Platz 2 erkämpfte Stefan Landmann vor Hendrik Vieth auf Platz 3.

An den 3 Tagen besuchten lt. offiziellen Angaben insgesamt 54.000 Besucher das Olympiastadion in München, davon entfielen 40.000 auf den Sonntag.

Vom 29.-31.07.11 werden dann im Rahmen der WTCC wieder richtige MINI Challenge Rennen (sogar 3) im Motopark Oschersleben gefahren.

Freies Training
Freies Training
detaillierte
Auswertung

Erstes Rennen

Erstes Rennen
PositionFahrer (Team)Zeit
1Thomas Teekat (Lechner Racing Team)1:04.717
2Stefan Landmann (MINI Deutschland)1:04.728
3Hendrik Vieth (Gigamot)1:05.249
4Jürgen Schmarl (Fast Forward Team Spicy)1:05.588
5Nico Bastian (Gigamot)1:05.801
6Steffi Halm (Piro Sports / Besaplast)1:06.067
7Jörg Weidinger (Team Bock Sport)1:06.263
8Steve Kirsch (Frensch Power Motorsport)1:06.792
9Max Partl (Team Partl Motorsport)1:06.942
10Alex Wilnich (SIG-Motorsport)1:07.119
11Erwin Piro (Arden Racing)1:07.245
12Martin Heidrich (Piro Sports)1:07.344
13Thorsten Fischer (FLYERALARM RACING TEAM)1:07.783
14Cora Schumacher (Caisley International)1:07.816
15Matthias Gamauf1:08.089
16Reinhard Nehls (Caisley International)1:08.206
17Fredrik Lestrup (Caisley International)-:--.---

Freies Training

Freies Training
PositionFahrer (Team)Zeit
1Thomas Teekat (Lechner Racing Team)1:07.736
2Nico Bastian (Gigamot)1:08.255
3Steffi Halm (Piro Sports / Besaplast)1:08.280
4Steve Kirsch (Frensch Power Motorsport)1:08.601
5Erwin Piro (Arden Racing)1:08.676
6Alex Wilnich (SIG-Motorsport)1:08.851
7Stefan Landmann (MINI Deutschland)1:08.895
8Fredrik Lestrup (Caisley International)1:09.103
9Jürgen Schmarl (Fast Forward Team Spicy)1:09.141
10Martin Heidrich (Piro Sports)1:09.281
11Hendrik Vieth (Gigamot)1:09.315
12Reinhard Nehls (Caisley International)1:09.708
13Thorsten Fischer (FLYERALARM RACING TEAM)1:09.888
14Jörg Weidinger (Team Bock Sport)1:09.942
15Matthias Gamauf1:09.957
16Max Partl (Team Partl Motorsport)1:10.049
17Cora Schumacher (Caisley International)1:12.272
 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter