Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
Cora Schumacher startet wieder in der MINI Challenge 2011 / Starterliste Auszug
Freitag, den 18. März 2011 um 14:10 Uhr
Nach einigen Gaststarts im letzten Jahr ist Cora Schumacher für diese Saison in der MINI Challenge fest eingeschrieben. Sie startet im Team "Piro Sports / Besaplast" zusammen mit Franjo Kovac, mit dem Sie auch das 24-h-Rennen in Dubai 2011 auf einem MINI JCW Challenge bestritt. So kommt es wohl zum Zusammentreffen auf der Rennstrecke (wenn auch nicht zur selben Zeit) mit Ihrem Mann Ralf Schumacher, der wieder in der DTM antritt. Schließlich ist der Saisonstart der MINI Challenge 2011 auf dem Hockenheimring beim Start der DTM 2011 vom 29.04 bis 01.05.11. Zudem wird die MINI Challenge auch beim Showevent der DTM im Münchener Olympiastadion vom 15. bis 17.04.11 teilnehmen.

"Frensch Power Motorsport" startet mit Steve Kirsch, der mit dem neuen Sponsor "Euro Engeenering AG" antritt, wahrscheinlich zusammen mit Gentleman Dirk Lauth. Zusätzlich betreut das Team den Rookie des letzten Jahres : Thomas Tekaat.

Weiterhin starten bei "Piro Sports" : Wiederkehrer und Gentleman Teamchef Erwin Piro, Gentleman Martin Heidrich und Max Partl. Auch der amtierende MINI Challenge Meister Hendrik Vieth startet wieder bei "GIGAMOT", wie auch Gentleman Henry Littig. Neu dabei ist das "Flyeralarm Racing Team" mit Thorsten Fischer und Dominik Schön, beide aus dem Unternehmen des Hauptsponsors. Natürlich startet der Österreicher Jürgen Schmarl, eigentlich "Mister MINI Challenge", weil er als Einziger durchgehend seit 2004 mit seinem "Fast Forward Team Spicy" dabei ist. "Caisley International" um Gentleman Reinhard Nehls tritt mit 3 MINIs an, wobei der 3. Fahrer neben Fredrik Lestrup aus Schweden noch nicht feststeht, genauso wie auch der Fahrer des Teams "die agentour racing / Sport1". Michael Menden wird als Einzelkämpfer mit eigenem Team wieder antreten.

Gespannt darf man sein, wer auf den beiden von MINI Deutschland gemeldeten Fahrzeugen startet. Wie in den Vorjahren werden wohl ambitionierte Promis, bekannte Rennfahrer und Vertreter der Fachpresse auf der Rennstrecke ihr Bestes geben.

Lfd. Nr.TeamFahrerNationalität
1.MINI Deutschlandn.n.
2.MINI Deutschlandn.n.
3.die agentour racing/ Sport1n.n.
4.Michael MendenDeutschland
5.Caisley InternationalFredrik LestrupSchweden
6.Caisley InternationalReinhard NehlsDeutschland
7.Caisley InternationalStefan LandmannÖsterreich
8.Fast Forward Team SpicyJürgen SchmarlDeutschland
9.FLYERALARM RACING TEAMThorsten Fischer
Dominik Schön
Deutschland
10.Thomas TeekatDeutschland
11.Piro SportsMartin HeidrichDeutschland
12.Piro SportsErwin PiroDeutschland
13.Piro Sports / BesaplastFranjo KovacKroatien
14.Piro SportsMax PartlDeutschland
15.Piro Sports / BesaplastCora SchumacherDeutschland
16.GigamotHenry LittigDeutschland
17.Gigamotn.n.
18.GigamotNendrik ViethDeutschland
19.Frensch Power MotorsportSteve KirschDeutschland
20.Frensch Power MotorsportDirk LauthDeutschland

Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten
Stand 06.04.2011

 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter