Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
7 MINI am Start des 39. ADAC Zurich 24 h Rennens / Dirk Lauth dabei / TV Übertragungszeiten
Donnerstag, den 16. Juni 2011 um 08:52 Uhr

In 2011 gibt es eine Rekordbeteiligung von 7 MINI in der Klasse SP3T des 24 h Rennens.

Mit dabei zahlreiche Fahrer der MINI Challenge, die auch im Rahmenprogramm am Samstagvormittag ihr Rennen über die Nordschleife austrägt. Neben dem bekannten Team Alpecin Schirra motoring mit Ihren beiden Über-Carbon-MINI (142 – Friedrich von Bohlen, Peter Scharmach, Markus Oestreich, Harald Grohs / 152 – Friedrich von Bohlen, Harald Grohs, Markus Oestreich, Nils Barthels) und dem Team Dörr Motorsport (139-Penno,Holloch,Konrad,Hahn) startet das Team [s.i.g.] Motorsport erstmals mit 2 MINI R 56 (153 – 154 ). Diese werden von [s.i.g.] Motorsport auch erfolgreich in der VLN Langstreckenmeisterschaft 2011 auf der Nordschleife eingesetzt. Neben den Stammfahrern Ingo Gaupp, Steffen Schmidt und Andy Glanc starten die MINI Challenge Fahrer Dirk Lauth und Martin Heidrich, sowie der Japaner Hitoshi Goto. Für Dirk Lauth ist dies der erste Start beim 24 h Klassiker an der Nordschleife.

Für Insider schon länger bekannt ist der Start der Werks-MINI auf Basis des neuen MINI Coupé (R 59). Die offizielle Pressekonferenz und Enthüllung des Rennwagens findet am Donnerstag, dem 23.06.2011, um 11.30 h in der MINI Paddock Lounge statt. Die Besatzungen setzen sich aus Nordschleifenspezialisten, unter Ihnen MINI Challenge Fahrer und Motorsport Journalisten zusammen. 146 – Hendrik Vieth, Ralf Martin, Jürgen Schmarl, Anja Wassertheurer / 147 – Maximlian Engert, Fredrik Lestrup, Nico Bastian, welche die Komponenten und Baugruppen des hochgezüchteten Rennwagens in R 56 Chassis in den vergangenen Monaten testeten. Es ist anzunehmen, daß diese MINI Coupés serienfern speziell für den Rennsport und die Nordschleife umgebaut wurden.

Mit unterschiedlichen Ausgangspositionen, PS und Erwartungen startet also ein MINI Schwarm. Leider müssen die kleinen 1600 cm³ Turbomotoren mit 210 - ca. 350 PS( je nach Team und Ausrichtung) in der SP3T, d.h. Turbomotoren bis 2000 cm³, antreten, die von den wesentlich leistungstärkeren Seat Leon, VW Sciroccos, VW Golf, Opel OPC – GTC – Rennwagen dominiert wird. Aber das Rennen dauert auch 24 Stunden und nicht nur die schnellste Rundenzeit wird den Ausschlag geben.

Wir sind alle gespannt- „ Gentleman - start your engines !“ Samstag 25.06.2011 16 Uhr !

Für alle die nicht dabei sein können, hier die TV-Übertragungszeiten von Sport1
 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter