Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
Saisonstart der MINI TROPHY 2012 - Teamvorstellung
Montag, den 26. März 2012 um 20:08 Uhr
Dank des Engagements der punktEins Gmbh, der langjährigen Organisatorin und das Herz der MINI Challenge, kann die nun geborenen MINI TROPHY im Rahmen der ADAC GT Masters 2012 ins Rennen gehen.
Sechs mal, mit 12 Rennläufen, wird die MINI TROPHY in diesem aufregenden motorsportlichen Rahmen, der „Liga der Supersportwagen“, starten. Außerdem wird die MINI TROPHY den motorsportlichen Rahmen des weltgrößten MINI Treffens, der MINI UNITED 2012 (11.-13.06.12 ) in Le Castellet / Circuit Paul Ricard (Südfrankreich) liefern.
    Durch das schnelle Bekenntnis zur MINI Rennserie und die glückliche Einigung mit dem ADAC war es den meisten Ex-MINI-Challenge Teams, nach der plötzlichen Absage der MINI Challenge durch BMW / MINI, möglich, sowohl die Sponsoren von dieser positiven Weiterentwicklung zu überzeugen als auch die Teams am Leben zu erhalten. Das zeigt die Starterliste zum ersten Rennen in Oschersleben. Insgesamt 19 MINIs sind gemeldet. Die Teams alphabetisch :
  • Besaplast Team Dombek / Caisley Team Dombek – Urgestein der MINI Challenge und ehem. Teameigner (Caisley International) Reinhard Nehls (10) startet nunmehr unter der neuen Schirmherrschaft von David Dombek, genau wie Gentleman Franjo Kovac (20) und mehrmaligem Laufsieger 2011 Thomas Tekaat (17) unter der Bewerbung von Besaplast
  • Fast Forward Team Spicy – der „Dienstälteste“ und erfolgreiche Österreicher Jürgen Schmarl (11) ist natürlich wieder dabei. Der 2. MINI (12) des Teams wird für die Rennläufe unterschiedlich besetzt sein.
  • Frensch Power Motorsport – Natürlich mit Steve Kirsch (41), der dort seit 10 Jahren betreut wird, und Neuzugang Bernhard Wagner (55) (CH, ehem. Motorrad-Seitenwagen-Pilot) am Start. Außerdem ist 2012 der Solostarter der Vorjahre, Michael Menden (8), nun in Betreuung von Frensch Power Motorsport
  • GIGAMOT – das Meisterteam der vergangenen Jahre startet mit der erfahrenen und schnellen Steffi Halm (39) und Gentleman-Speerspitze Henry Littig (36). Neuzugang Ralf Martin, ehem. Ford Fiesta ST Cup – Gewinner und ADAC Pro Cup Div. 2 Fahrer, übernimmt die traditionsreiche Nummer 37 (Der MINI mit dieser Startnummer 37 gewann die Rallye Monte Carlo.) und der neue Uwe Hedderich (38), beide auch in der Gentleman-Wertung gelistet, ergänzen das traditionell starke GIGAMOT Team.
  • Piro-Sports – startet wieder mit Gentleman-Sieger 2011 Martin Heidrich (18) und Neuzugang André Fleischmann (19), der 2011 bei einem Gaststart schon zeigen konnte, wie gut ihm der MINI liegt
  • s.i.g. Motorsport – nach zahlreichen Gaststarts in der Vorsaison startet dieses langstreckenerfahrene MINI-Team nun auch mit Permanentstartern in der MINI TROPHY. Cora Schumacher (22) ist dabei prominenter Team-Neuzugang. Die Nummer 44 wird natürlich von Dirk Lauth unter neuer Bewerbung des Hauptsponsors FLENNOR Automotive pilotiert. Zusätzlich werden wohl einige Gaststarts auf einem weiteren MINI-Rennwagen erfolgen.
  • Team-Partl-MotorsportMax Partl (6) und Christian Bock (7) starten nach Ihrer Roockie-Saison 2011 nun im eigenen Team in enger Kooperation mit s.i.g. Motorsport, während gleichzeitig ein Langstrecken-MINI für das Team Partl vorbereitet wird.
  • Die Startnummer 3 wird vermutlich wieder als Gaststarter MINI für die Presse und Prominenz zur Verfügung stehen.

    Die MINI TROPHY 2012 wird somit mit erfahrenen MINI-Piloten und interessanten Neuzugängen an den Start gehen. Sowohl im Gesamtklassement, wie auch in der umkämpften Gentlemanwertung (Fahrer ab 40, 7 Starter), werden sich ganz sicher zahlreiche Duelle auf den Rennstrecken geliefert werden.

    Gentleman – start your engines ! – MINI TROPHY 2012

 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter