Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
MINI Armada starten beim 24 h Rennen von Barcelona 08.09.- 09.09.2012
Donnerstag, den 06. September 2012 um 19:44 Uhr
Beim diesjährigen 24 h Rennen in Montmelo, der Formel 1 Strecke von Barcelona, starten in diesem Jahr 5 MINIs in der am stärksten besetzten Klasse A 2 ( 17 Starter). Eingesetzt werden die langstrecken-MINIs von 4 Teams, darunter 3 MINI TROPHY – Teams, vertreten auch mit einigen Fahrern.

Mit Platz 2 in der Klasse A2 erkämpfte 2011 das Team S.I.G. MOTORSPORT das Podium. Dieses Jahr startet das Team um Lothar Sausemuth mit 2 MINI Endurance Coupés R58 (Startnummer 43 und 44), einem gerade erst fertiggestellter weißer MINI und einem „alten“ bekannten in schwarz. Beide Autos sind komplett mit tschechischen Rennfahrern (43- Vitek, Kramer, Miniberger, Cervenka ; 44 – Skalicky, Bartos, Ragan, Kwolek)) mit Erfahrungen aus verschiedenen Rennserien besetzt.

Partl – Motorsport (Startnummer 45) setzt Ihren auf der Nordschleife (P 2 in der Klasse) erfolgreichen MINI R56, besetzt mit Christian Bock, Felix und Rainer Partl, ein. Max Partl startet derweil auf einem BMW M3 GT4 zusammen mit Herrmann Bock und Jörg Weidinger.

BESAPLAST startet nach dem Verlust des MINI auf der Nordschleife mit einem kompletten Neuaufbau mit Kovac, Tekaat, Lestrup, Eisenreich und Startnummer 42.

Nach dem Ausfall auf der Nordschleife startet erstmalig in Barcelona Friedrich von Bohlen, Harald Grohs und Marcus Oestreich auf dem von Schirra-Motoring eingesetzten Fahrzeug mit der Startnummer 46.

Das Training und Qualifying wird den letzten Abstimmungen am Freitag dienen um dann am Samstag bei hochsommerlichem Wetter zu starten. Letztendlich ist die Startposition bei einem 24 h Rennen maximal eine Imagesache, da die Leistungsfähigkeit und gleichmäßig schnelle Rundenzeiten über die gesamte Rennzeit zählen. Nicht zu vergessen die Haltbarkeit der Technik und der schonende Umgang mit derselben durch die Fahrer. Hochgezüchtete Fahrzeuge mit entsprechendem technischen Risiko und Sprintrunden werden dann allzuoft mit Reparaturen und Ausfällen „bezahlt“. Verfolgen kann man das Rennen ab Start um 12.00 Uhr mit Live-Stream, Live-Timing auf 24hoursbarcelona.com und auf MOTORS TV.

 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter