Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
MINIs vor dem Saisonstart in der neuen Heimat ADAC Pro Car / Deutsche Tourenwagen Challenge
Freitag, den 25. April 2014 um 10:23 Uhr
Nun geht es am 25.04. in Oschersleben endlich und wirklich los. Im Rahmen des ADAC GT-Masters Weekends werden die MINIs bei der ProCar in Ihrer eigenen Division 3 (MINI) an den Start gehen.

An allen der insgesamt 8 Rennwochenenden (Rennkalender unter „Ergebnisse & Wertung) wird es am Samstag und am Sonntag je ein Qualifying und ein Rennen für alle Divisionen der DTC geben. Neu ist das 2. Qualifying für das 2. Rennen und der Indianapolis-Start (fliegender Start) beim Rennen 1.

Laut veröffentlichter Starterliste werden 10 MINIs in der Division 3 in Oschersleben an den Start gehen. Eine weiblicher Neuzugang ist mit Lisa Christin Brunner (Frensch Motorsport) aus dem Kartsport zu verzeichnen. Weiterhin wird Kai Jordan (Team Dombek) in den MINI steigen. Neu dabei ist das Team "Heide Motorsport", wobei der Teamchef u.a. selbst ins Lenkrad greift. Altbekannt geht der MINI TROPHY Sieger Thomas Tekaat und Henry Littig für Team Dombek an den Start, Steve Kirsch und Bernhard Wagner, sowie Victoria Froß bei Frensch Motorsport.

Dirk Lauth, die Nummer 44, wird mit eigenem Team und Unterstützung des Teams "Kowalski Racing" (in Div 2 am Start) , weiterhin Flagge zeigen.

2 „Aufstiege“, aber nicht „Ausstiege“, leisten sich Franjo Kovac und Reinhard Nehls. Beide bleiben zwar dem MINI treu, aber legen an Leistung und Performance nach. Sie starten in der Division 1T mit neu aufgebauten MINIs beim Team Dombek.

Alle Divisionen werden einzeln gewertet. Ausgeschrieben wird zusätzlich eine übergreifende Gentleman- und Rookie-Wertung.

Medial hochklassig wird die Serie im TV in den GT-Masters-Magazinen auf Kabel Eins, n-tv und Sport1, Sport 1+ in Szene gesetzt. LIVE sind die Rennen im LIVESTREAM und LIVEtiming zu verfolgen.
Zusätzlich gibt es eigene Videozusammenfassungen, Autogrammstunden, Renntaxifahrten - attraktive Möglichkeiten für Fans, Werbepartner und Sponsoren.

Man darf sicher sein, dass die MINI Fan Gemeinde die neue Racing-Epoche in dieser neuen Serie annimmt. Sicher sind harte Zweikämpfe und der Kampf auf der Rennstrecke im attraktiven Rahmen der ADAC GT Masters und dem 24 h Rennen auf dem Nürburgring/Nordschleife.

Let´s RACING !!!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 25. April 2014 um 10:29 Uhr
 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter