Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
MINI TROPHY 2013 – Saisonstart und Teamvorstellung
Samstag, den 13. April 2013 um 14:50 Uhr
MINI TROPHY 2013 ! Im Rahmen des ADAC-GT-Masters-Weekends (MINI TROPHY Rennkalender 2013) werden dabei 12 Rennläufe stattfinden, dazu gibt es wieder das „Traditionsrennen“ auf der Nordschleife im Rahmen des 41. ZURICH –ADAC - 24 h – Rennens (Zeitplan 41. 24 h Rennen) am Pfingstwochenende.

In 2 Wochen startet endlich wieder die Saison im Motopark Oschersleben (Zeitplan der ADAC GT Masters - Oschersleben - inkl. MINI TROPHY).

Zeit die Teams und Fahrer der Saison vorzustellen:

RACING 4 Friends
wird 4 MINIs mit Teamchef Lothar Sausemuth an den Start gehen. Bestens bekanntes Team, aber unter neuem Namen und neuem Konzept.
  • Steven Fürsch – Neueinsteiger - 1. Gesamtsaison-Einschreibung - Gaststarts 2012
  • Dirk Lauth – altbekannte Nummer 44, seit 2008 Starter in der MINI TROPHY
  • Victoria Froß – „Roockie“ und eine der 2 Damen im Starterfeld – Gaststart 2012 – unter Bewerbung von IMC Motorsport
  • Jürgen Bretschneider / Florian Weber teilen sich über die Saison das 4. Einsatzauto von Racing 4 Friends

Frensch Power Motorsport
Gemeldet mit 3 MINIs bringt das Team um Ali Frensch mit
  • Doreen Seidel einen attraktiven Neuzugang, Ex-Playmate und Motorsportlerin aus dem Cruze-Cup
  • Steve Kirsch – als Stammfahrer des Teams
  • Bernhard Wagner – aus Österreich in seiner 2. Saison

Caisley Team Dombek / Besaplast Team Dombek
2013 mit 4 MINIs am Start
  • Franjo Kovac als Teamprincipal und MINI TROPHY Legende, genau wie
  • Reinhard Nehls gefühlt schon immer dabei.
  • Thomas Tekaat, als Vizemeister 2012 bestimmt mit Titelambitionen
  • Henry Littig Teamwechsel von GIGAMOT, die 2013 wohl nicht starten.

Fast Forward
startet natürlich wie immer mit
  • Jürgen Schmarl als Titelverteidiger, untertützt dieses Jahr von Permanentstarter
  • André Fleischmann, der vom Team Piro wechselte.

JAM Performance
als Teamneuzugang unter Leitung von Ex-MINI Challenge-Starter Alexander Janssen
  • Patrick Assenheimer VLN-Fahrerin seiner 1. MINI Saison unter Bewerbung von Petronas-Rugieri-Racing
  • T.B.A. …wer den 2. gemeldeten MINI des Teams pilotiert ist derzeit noch nicht bekannt.

Damit wären dann bis jetzt schon 8 Startreihen garantiert und spannende Rennen gesichert.

 

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter