Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
Dirk Lauth
  • 2016 Deutscher Tourenwagen Cup - DTC
    Start in der „Production“ Klasse mit dem umgebauten MINI JCW R56 Challenge

  • 2015 Deutsche Tourenwagen Challenge - DTC / ADAC Pro Car in der Division 3 (MINI)
    Start im eigenen mini-racing-team.de
    • Vize-Meister 2015
    • Vize-Teammeister 2015
    • Meister der Gentlemen 2015 der Deutschen Tourenwagen Challenge (DTC) ADAC ProCar
    • 12 x Podium ( 8x2, 4x3) in 16 Rennen

  • 2014 Deutsche Tourenwagen Challenge - DTC / ADAC Pro Car in der Division 3 (MINI)
    Start im eigenen mini-racing-team.de
    Sieg beim Finale am Sachsenring, P3 am Lausitzring, P3 am Nürburgring, P3 Gesamt & Gentlemen

    Wintercup 2013/2014
    Gaststarts bei 6 Rennen, 3 x P3

  • 2013 MINI Trophy - gesamte Saison
    im Team Racing4Friends, P7 gesamt, P2 Gentleman, mehrere Podien

    41. ADAC Zurich 24 Stunden Rennen (Nürburgring, Nordschleife)
    Toyota GT86 (207) von Leutheuser Racing mit Dirk Lauth, Dominik Baumann, Hannes Neuhauser, Alexander Kudrass

    Wintercup 2012/2013
    Gesamt 3. Klasse 3 mit Stefan Langthaler (A) - 3 x P2, 4 x P3, leider 3 Ausfälle


  • 2012 MINI TROPHY - gesamte Saison
    Team [s.i.g.]-Motorsport mit Teamkollegin Cora Schumacher als feste Rahmenserie der ADAC GT Masters Weekends mit der bewährten Startnummer 44, POLE-Position Sachsenring

    40. ADAC Zurich 24 Stunden Rennen (Nürburgring, Nordschleife)
    Start auf einem Langstrecken-MINI R 56 (146) von [s.i.g.]-Motorsport mit Dirk Lauth, Hiroshi Goto (Gots), Steffen Schmid, Rennbericht

    Wintercup 2011/2012
    Gesamt 2. Klasse 2 mit Stefan Langthaler (A) - 3 Klassensiege, 6 x P2, 2 x P3


  • 2011 MINI Challenge - gesamte Saison
    Team Frensch Power Motorsport, mit Teamkollege Steve Kirsch
    2 Siege (Gentleman) beim Finale ADAC GT Masters in Hockenheim, POLE-Position Hockenheim

    VLN Langstreckenmeisterschaft
    Sieg (SP2T) beim ersten Start in der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring/Nordschleife (11.06.11) auf einem MINI R56 vom Team [s.i.g.]-Motorsport

    39. ADAC Zurich 24 Stunden Rennen (Nürburgring, Nordschleife)
    Start auf einem Langstrecken-MINI R 56 von [s.i.g.] motorsport, Startnummer 153 mit Dirk Lauth, Hiroshi Goto (Gots), Andy Glanc. Rennbericht

    Wintercup 2010/2011
    Gesamtsieg Klasse 2 mit Stefan Langthaler (A) - 3 Klassensiege bei 3 Rennen


  • 2010 MINI Challenge - gesamte Saison
    Team Frensch Power Motorsport, mit Teamkollege Steve Kirsch.
    Gesamt 2.Platz (Gentleman), Sieg (Gentleman) am Salzburgring


  • 2009 MINI Challenge - gesamte Saison
    Team ORMS mit Teamkollege Daniel Keilwitz (GT3-Europameister 2010)


  • 2008 MINI Challenge - gesamte Saison
    Team AKF Motorsport


  • 2007
    Einsätze im Dacia Logan Cup


  • vor 2007
    Div. Kart- und Autorennen
Weitere Infos auch unter www.driverdb.com
 
Facebook
Twitter
YouTube

Dirk Lauth

Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter