Sponsoren AUTEC Leichtmetallräder Wagner Tuning Becker & Beckmann Ravenol
MINI John Cooper Works CHALLENGE

Bei der MINI CHALLENGE 2008 steht erstmals der neu aufgebaute und für die Rennstrecke abgestimmte MINI John Cooper Works CHALLENGE am Start. Auf der Grundlage des neuen MINI Cooper S haben die Rennsport-Ingenieure ein Sportgerät entwickelt, das den Piloten der Rennserie ein noch intensiveres Fahrerlebnis bietet. Aber nicht nur die Teilnehmer der MINI CHALLENGE können in den Genuss des MINI John Cooper Works CHALLENGE kommen - das Rennfahrzeug darf erstmals auch von anderen ambitionierten Motorsportlern frei erworben werden.

Das neue MINI CHALLENGE Einsatzfahrzeug spurtet schneller denn je, erreicht dank einer speziell entwickelten Rennsport-Bremsanlage und einem rennspezifisch abgestimmten ABS aber auch bei der Verzögerung Bestwerte. Der MINI John Cooper Works CHALLENGE ist leichter als sein Vorgänger, liegt aber spürbar satter auf der Straße - er erreicht deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten und bietet zugleich ein noch souveräneres Handling.

Gut zu wissen: Neben Motorsport und Lifestyle kümmert sich die MINI CHALLENGE 2010 auch um den Umweltschutz und unterstützt deshalb das 'targetneutral'-Programm, eine Non-Profit-Initiative der BP-Gruppe. Das 'targetneutral'-Programm fördert weltweit alternative Energien und Projekte und neutralisiert so auch die über die laufende Rennsaison verursachten CO2-Emissionen.

Ab 2012 werden die unveränderten Renn-MINI in der MINI TROPHY eingesetzt, welche nach dem Reglement der die MINI Challenge als Rahmenserie des ADAC GT Masters Weekends starten.

Ab 2014 können die unveränderten MINI JCW Challenge in der Deutschen Tourenwagen Challenge - DTC / ADAC Pro Car in der eigenen Division 3 (MINI) starten. Diese deutsche Tourenwagenserie, praktisch die deutsche Liga der WTCC, findet im wesentlichen im Rahmen der ADAC GT-Masters Weekends statt. Zudem starten einige neu aufgebaute MINI in der offeneren Division 1T mit ca. 70 PS Mehrleistung und geringerem Gewicht.



Motorisierung

MINI John Cooper Works Performance Motor

  • Vierzylinder-Reihenmotor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung
  • vorn quer eingebaut
  • Rennsport-Abgasanlage

Eckdaten

  • Hubraum: 1598 cm3
  • Leistung: 155 kW/211 PS
  • max. Drehmoment: 260 Nm
  • Kraftübertragung: Frontantrieb, Sechsgang-Handschaltgetriebe

Fahrwerk

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine vorn,Zentrallenker-Hinterachse, EPAS (Electrical Power Assisted Steering)
  • 17 Zoll-Aluminiumfelgen (Borbet) im MINI CHALLENGE Design
  • in Zug-Druckstufe einstellbare Stoßdämpfer (KW Automotive), verstellbare Federbein-Domstrebe vorn
  • Rennsport-Bremsanlage, rennspezifische ABS-Konfiguration
  • Sperrdifferenzial, Rennsport-Reifen (Dunlop)

Karosserie

Karosserie

Heck
  • John Cooper Works Aerodynamik Paket
  • verstellbarer Heckflügel
  • Heckdiffusor
  • Luftdruck-Hebevorrichtung zur Beschleunigung des Reifenwechsel-Vorgangs
  • min. Startgewicht: 1170 Kilogramm (einschließlich Fahrer)

Sicherheit

Sicherheit

interior
  • eingeschweißter Überrollkäfig
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt
  • automatische Feuerlöschanlage
  • Rennsportsitz inklusive Head And Neck Support(HANS)-System

Fahrleistungen

Fahrleistungen

Front
  • Beschleunigung (0-100 km/h) in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Verzögerungswerte (100-0 km/h): 3,1 Sekunden bzw. 31 Meter